Kontakt: +49 (0) 8193 937103   |   info@opdi-tex.de

Aktiver Klimaschutz bei opdi-tex

Vorbildlich: opdi-tex in Eresing

opdi-tex GmbH - Firmensitz in Eresing

| Eresing – „Wir wollen unseren CO²-Fußabdruck so klein wie möglich halten“, so der Inhaber der opdi-tex GmbH. „Auch als kleineres Unternehmen können wir unseren Beitrag leisten, die Umwelt für die nachfolgende Generation aktiv zu verbessern“, Karl-Ludwig Schinner weiter.

Welche Klimaschutz-Maßnahmen dafür schon umgesetzt wurden, davon wollten sich Klimaschutzmanagerin, Andrea Ruprecht, und ihr Kollege, Bernhard Lachner, zuständig für Wirtschaftsförderung im Landkreis Landsberg am Lech, bei ihrem Besuch am 21. Mai 2019 persönlich überzeugen.

Gelebtes Umweltbewusstsein aus Überzeugung

Schon von außen, wenn man die Sensor-Manufaktur im Gewerbegebiet von Eresing besucht, finden sich dafür mehrfach Beweise. Auf dem Parkplatz stehen zwei Elektrofahrzeuge, wovon eines gerade an der firmeneigenen Ladestation lädt. „Wir tanken Sonne“, die 30 kW-Photovoltaikanlage auf dem Firmendach macht’s möglich (zu sehen im Foto oben). Diesen Service dürfen auch Mitarbeiter, Kunden und Besucher nutzen. Um den Erwerb eines eigenen Elektrofahrzeugs zu unterstützen, bietet der Dießener Unternehmer seinen Mitarbeitern auch günstige Kredite an.

opdi-tex Elektroladepunkt im Gewerbegebiet in Eresing
Elektroladepunkt bei opdi-tex im Gewerbegebiet in Eresing, Gewerbering 9. Hier wird mit hauseigener Sonnenenergie getankt, auch offen für Mitarbeiter, Kunden und andere Besucher.

Und so konnte nicht nur der Elektro-Smart der Landkreis-Delegation während des Besuchs bequem aufgeladen werden, die PV-Anlage deckt sogar 70 Prozent des elektrischen Energiebedarfs von opdi-tex problemlos ab. Mit hauseigenem Sonnenstrom wurde letztens erst bei Kanalbauarbeiten zur Erweiterung des Eresinger Gewerbegebietes gen Norden ausgeholfen.

Die Heizenergie, die in der Firma für die Mitarbeiter bei der Produktion von komplexen Machine-Vision-Systeme benötigt wird, kommt aus dem zentralen Blockheizkraftwerk im Zentrum des Gewerbegebiets. Auch das war ein Argument bei der Standortauswahl, so Schinner, neben Bahnknotenpunkt und Anbindung an die A96. Die Zusammenarbeit mit regionalen Firmen ist ebenfalls wichtig für ihn. „Selber Initiative ergreifen!“, das ist sein Credo.

Unternehmensbesuch aus dem Landratsamt Landsberg: Klimaschutzmanagerin Andrea Ruprecht (mi.) mit Wirtschaftsförderer Bernhard Lachner (re.) beim Rundgang mit Geschäftsführer Karl-Ludwig Schinner (2.v.li.). Hier gibt Software-Entwickler Richard Friedrich Einblick in ein aktuelles Entwicklungsprojekt für einen namhaften Druckmaschinenhersteller.
Unternehmensbesuch aus dem Landratsamt Landsberg: Klimaschutzmanagerin Andrea Ruprecht (mi.) mit Wirtschaftsförderer Bernhard Lachner (re.) beim Rundgang mit Geschäftsführer Karl-Ludwig Schinner (2.v.li.). Hier gibt Software-Entwickler Richard Friedrich Einblick in ein aktuelles Entwicklungsprojekt für einen namhaften Druckmaschinenhersteller.

Von Dießen aus sei er anfangs eine Zeitlang mit der Bahn gependelt und sofern bei Geschäftsreisen möglich, lässt er sich immer noch bewusst von der Deutschen Bahn chauffieren. Die Frage der Amortisation sieht der opdi-tex Chef in einem größeren Zusammenhang.

Umweltbewusstsein und Hochtechnologie schließen sich nicht aus

Unternehmensbesuch aus dem Landratsamt Landsberg: Klimaschutzmanagerin Andrea Ruprecht (mi.) mit Wirtschaftsförderer Bernhard Lachner (re.) beim Rundgang mit Geschäftsführer Karl-Ludwig Schinner (2.v.li.). Hier gibt Software-Entwickler Richard Friedrich Einblick in ein aktuelles Entwicklungsprojekt für einen namhaften Druckmaschinenhersteller.

Das finden auch die Klimaschutzmanagerin und der Wirtschaftsförderer des Landkreises: Ein wahrliches Leuchtturm-Projektbeispiel für eine gelungene nachhaltige Wirtschaftsweise im Mittelstand.

„Dafür wollen wir uns einsetzen und zusammenarbeiten, um im Wirtschaftssektor landkreisweit entsprechende Strukturen sowie Umweltbewusstsein zu schaffen und zu fördern“, waren sich Andrea Ruprecht und Bernhard Lachner einig.  pm

„Selber die Initiative ergreifen - auch als kleineres Unternehmen!“
opdi-tex Geschäftsführer Karl-Ludwig Schinner
Karl-Ludwig Schinner
Geschäftsführer / CEO