KI als Helfer im Produktionsalltag

Der PlatinenSorter by opdi-tex

| „So macht Teile sortieren Spaß“

| Beim Laserschneiden im Lohnauftrag werden häufig verschiedene Aufträge kombiniert, um die Platten einer Dicke besser ausnutzen zu können. Diesen Vorteil der Ausnutzung erkauft man sich aber damit, dass die Teile – und es können tausende sein – unsortiert aus der Maschine laufen. Sortierer gibt es zwar, aber diese erfordern eine Programmierung mit jedem Teil. Damit sind sie für Metallbetriebe unbrauchbar. Der PlatinenSorter von opdi-tex geht hier einen anderen Weg.

Chaos am Auslauf des Laserschneiders

Er erfasst im Auslauf der Teile des Laserschneiders die Eigenschaften jeden Teils. Kommt nur ein neues Teil hinzu, so prüft er, welche seiner Stapelstationen zur Verfügung stehen, entscheidet sich für einen Drehwinkel und legt das Teil dort ab. Ab diesem Moment werden alle sehr ähnlichen Teile bis zu einer definierten Höhe auf diesem Stapel abgelegt. Sortiert und mit gleichem Winkel. Eine Programmierung ist nicht nötig! Nur beim Einrichten dieses Systems im Betrieb müssen die Ablagestationen, der Aufnahmebereich und, sofern gewünscht, Kriterien für die Vergabe der Plätze festgelegt werden.

Qualitätskontrolle erleichtert

sauber gestapelte TeileInteressant ist dabei auch, dass durch die saubere Stapelung der Teile eine einfache, manuelle Qualitätskontrolle möglich ist. Nimmt man einen Stapel auf, kann der Mitarbeiter mit einem Blick erkennen, ob die Teile im ersten Augenschein in Ordnung sind. Grate, Verbrennungen, unsaubere Schnitte, Verformungen u.a. fallen sehr einfach auf. Die Aufnahme der Teile erfolgt dabei mit einem einfachen, relativ langsamen kooperativem Roboter der kleinsten Preisklasse.

Anwendungsbeispiel Flachschleifmaschine

Stapel in gleicher HöheWird das System mit einem großen Roboter kombiniert, kann es auch an Flachschleifmaschinen eingesetzt werden. Dort werden Bleche aus verschiedenen Trennverfahren geschliffen. 1 mm Bleche mit 20 g Gewicht ebenso wie Wasserstrahl geschnittene Bleche mit 50 mm und bis zu 100 kg Gewicht. Und typischerweise sind sie nicht sortenrein. Der PlatinenSorter kann dann, direkt hinter der Schleifmaschine positioniert, eine Sortierung durchführen. Unabhängig von der Dicke nimmt er Teil für Teil auf und lagert diese auf Stapeln definierbarer Maximalhöhe oder Volumens: Sortenrein, ausgerichtet und sauber aufgeschlichtet!

Künstliche Intelligenz: produktiv durch selbstlernendes System

Minikamera von opdi-texZur Erfassung dient eine Flächenkamera und aufgrund des begrenzten Durchsatzes genügt auch eine einfache Recheneinheit. Die Besonderheit dabei liegt darin, dass es nicht nötig ist, Teil für Teil zu programmieren. Das System programmiert sich sozusagen selbst: es lernt! Größen, Farben, Gewichte und Formen sind die Eigenschaften, auf die das System aufsetzt. Es wird somit zu einem Helfer, dem man nicht jeden Schritt erklären muss. Und damit wird es produktiv.

Nachhaltig: zuverlässiger Technologiepartner seit 20 Jahren

Die opdi-tex ist ein mittelständisches Hochtechnologie-Unternehmen und Spezialist für integrierte Machine-Vision-Systeme. Seit 20 Jahren werden in der Sensor-Manufaktur in der Metropolregion München intelligente Bildverarbeitungs-Systemlösungen für die Maschinenbauindustrie entwickelt. Die individuellen Kamerasysteme kommen in den verschiedensten Branchen zum Einsatz, von Automobil über Food, Pharma,Print und Textil bis zur Verpackungsindustrie. Ob beim Produkttracking in der Fließproduktion, zur Oberflächeninspektion oder in der Qualitätskontrolle, sie unterstützen maßgeblich bei komplexen Automatisierungsaufgaben in Zeiten von Industrie 4.0 oder ermöglichen diese überhaupt erst!

opdi-tex | Wir bringen Maschinen das Sehen bei