Vom Entwickler zum Wickeln

...ein ganz persönliches Upgrade

Viele Chefs sehen immer noch rot, wenn ein Mitarbeiter, noch dazu mit Schlüsselrolle in der Entwicklung sich als Aktiver Papa engagieren und Elternzeit machen möchte. Nicht so bei opdi-tex! Als „frischgebackenes“ Neu-Mitglied im >> Familienpakt Bayern möchten wir hier unser gelungenes Beispiel vorstellen:

Es zeigt, dass auch in einem kleineren Mittelstands-Betrieb in der High-Tech-Branche, wie es unsere Sensor-Manufaktur im Landkreis Landsberg a. Lech ist, und trotz Führungsrolle familienfreundliche Rahmenbedingungen umsetzbar sind.

Über die Hälfte* der Väter wünschen sich eine partnerschaftliche Aufgabenverteilung.

Alex P. ist 34 Jahre und seit 7 Jahren bei opdi-tex in einer Schlüsselposition in der Software-Entwicklung tätig und seit Ende 2018 auch Papa. In den vergangenen 11 Monaten hat er sich mit seiner Frau die Elternzeit aufgeteilt. Denn für ihn war klar, dass er trotz verantwortungsvoller Postion im Unternehmen das Neugeborene und seine Entwicklung als aktiver Vater miterleben wollte.

Dass dies grundsätzlich und dann auch noch so flexibel machbar war, liegt an der besonderen Firmenphilosophie bei opdi-tex. Karl-Ludwig Schinner, Firmengründer und Chef, sieht seine Firma nämlich auch als „große, bunte Familie“.

Elternzeiten – mächtig Bürokratie im Vorfeld

Aktiver Vater: bei opdi-tex sind Karriere und Familie gut vereinbarNoch bevor im November 2018 dann der Nachwuchs auf die Welt kam, war sich das junge Paar einig, sich die Elternzeit aufzuteilen. Wer wann in welcher Form seine Elternzeit in Anspruch nimmt, muss nämlich weit im voraus schon bei der Beantragung exakt festgelegt werden.

Gleich im ersten Monat nach der Geburt konnte sich Alex P. – wie vorher entsprechend intern im Unternehmen abgesprochen und zugesagt und daraufhin extern beantragt – zu 100% um seine Familie kümmern. Danach übernahm die junge Mutter für 5 Monate und er verfolgte in Vollzeit wieder seine Entwicklungsprojekte in unserer Sensor-Manufaktur. Nach einem halben Jahr wurde wieder gewechselt. Dadurch konnte seine Frau an ihren Arbeitsplatz zurückkehren und er das Kind und dessen Entwicklung in den folgenden 2 Monaten erleben.

Übrigens: Mehr Zeit mit der Familie zu verbringen wünschen sich fast 80% der eher jüngeren Väter lt. einer >> Prognos-Umfrage 2015 (*Quelle: Prognos AG/BMFSFJ 2015: 8) und mindestens die Hälfte der Kinderbetreuung übernehmen möchten demnach knapp 60%.

opdi-tex ist Mitglied im Familienpakt Bayern

Nützliche Informationen für „Aktive Väter“

Detailierte Informationen zum Schwerpunktthema „Aktive Väter“ und einen >> Kurzleitfaden/PDF finden sich im Infocenter auf der Homepage der Servicestelle vom >> Familienpakt Bayern.

Urkunde von opdi-tex als Mitglied im Familienpakt Bayern

 

Wir sind neues Mitglied im „Familienpakt Bayern“

Die opdi-tex GmbH in Eresing ist seit dem 9. Januar 2020 Mitglied in der bayernweiten Initiative „Familienpakt Bayern“. Dieser Pakt ist ein Zusammenschluss der Bayerischen Staatsregierung und der Spitzenverbände der Bayerischen Wirtschaft (Bayerische Industrie- und Handelskammertag, Bayerischer Handwerkstag und Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft) für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern.

„Bei opdi-tex ist es uns ein Anliegen, >> Nachhaltigkeit auch in Bezug auf Familienfreundlichkeit umzusetzen. Unsere Wirtschaft wird nur dann auch in Zukunft für Fachkräfte attraktiv und damit wettbewerbsfähig sein, wenn wir ein familienfreundliches Klima schaffen. Dazu möchten wir aus innerster Überzeugung unseren Beitrag leisten.“

Fazit zur Elternzeit bei opdi-tex: ...absolut positiv !

Diese sehr flexiblen Teilzeitregelungen ermöglichten dem jungen Papa den Sommer über sowohl Zeit mit seiner Familie zu verbringen als auch sich weiterhin seinen Kundenprojekten in der Firma widmen zu können. Er ist auch stolz darauf, es geschafft zu haben, dass keine Projekttermine in diesen Teilzeitphasen verschoben werden mussten. Loyalität und das gegenseitige Verantwortungsbewusstsein gehören eben auch zu einem erfolgreichen Miteinander von Familie & Beruf.

„Gelungen, toll!“ …so das absolut positive Fazit von Alex P. zum vergangenen Elternzeit-Jahr bei und mit opdi-tex. „Es war mir möglich 4 Monate insgesamt komplett frei zu haben, wie ebenso ein Teilzeitmodell über mehrere Monate individuell zu gestalten. Ich danke vorallem meinem Chef, der mir diese Zeit zugestanden hat“.

„Es war toll, alle ersten Schritte meines Kindes mitzuerleben.“

Wenn das kein gelungenes Paradebeispiel dafür ist, wie Karriere und ein aktiver Papa zu sein zusammen funktionieren kann! Möglich gemacht in der männertypischen IT-Branche in einem High-Tech-Unternehmen und trotz verantwortungsvoller Schlüsselposition. Noch dazu in einem kleineren mittelständischen und inhabergeführten Betrieb wie die Sensor-Manufaktur opdi-tex GmbH in Eresing es ist …oder gerade deshalb?!

„Gelungen, absolut toll!" ...sein Fazit zum Elternzeit-Jahr bei und mit opdi-tex
Alex P.
Seit über 7 Jahren als Software-Entwickler bei opdi-tex